Günther Uch: „LebensKunst ab 60 – wann denn sonst, wenn nicht jetzt“

Sind Sie schon im Ruhestand oder haben Sie Ihre
letzten Berufsjahre noch vor sich und erste Gedanken
über den künftigen Lebensabschnitt kündigen
sich schon an? Der Übergang in das Rentenalter
ist eine einschneidende Erfahrung, die nicht
immer reibungslos verläuft. Es gilt gute Antworten
zu finden auf die Frage, wie eine zufriedenstellende
Alltagsgestaltung ohne Arbeit aussehen
kann. Wie verbringe ich nun meine Tage, woher
bekomme ich Anerkennung und mit welchen Er-
wartungen werde ich konfrontiert?
Zudem rücken mit dem Älterwerden existentielle
Lebensthemen in den Vordergrund, wie beispielsweise
der Umgang mit sich häufenden Verlusten,
die Tatsache der begrenzten Lebenszeit und die
Frage nach dem Lebenssinn. Erkenntnisse der Philosophie
als auch der Psychologie und verbreitete
Volksweisheiten werde ich in einer bunten Mischung
darstellen als auch kritisch hinterfragen.
Sie werden Denkanstöße dazu bekommen, wie
sich für diese Phase unseres Daseins LebensKunst
beschreiben lässt. Am Ende meines Vortrages stehen
durchaus streitbare Thesen und bestenfalls
für Sie neue Sichtweisen, die Sie zu einem offenen
Dialog einladen sollen.

Referent: Günther Uch, Dipl.-Sozialarbeiter,
Systemischer Therapeut
Termin: Donnerstag, 23. Mai 2019
Beginn / Ort: 19.30 Uhr, Großer Sitzungssaal,
Schloss Neckarhausen, 1. Obergeschoss
Eintritt: 3 € (Abendkasse)